Praxis Troisdorf

Tel.: 02241-801 871 / 02241-3975 660
Fax: 02241-801 872
Schloßstraße 18
53840 Troisdorf
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Praxis Bonn-Beuel

Tel.: 0228-407 871
Fax: 0228-407 872
Steinerstraße 39
53225 Bonn-Beuel
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Praxis Bad Honnef

Tel.: 02224-772 1175
Fax: 02241-801 872
Schülgenstraße 15a
53604 Bad Honnef
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Onkologie Rheinsieg

Praxisnetzwerk Hämatologie und internistische Onkologie

Die Diagnose Krebs verändert alles, von einem Moment zum anderen. Die existenzielle Bedrohung betrifft natürlich zunächst den Patienten, aber auch dessen direkte Umgebung. Wie soll man als Patient mit seinen Freunden und Verwandten über die Krankheit reden? Was verändert sich im Laufe der Zeit, wenn der Krebs eher zu einer chronischen Erkrankung geworden ist? Wir haben Antworten zu diesen und...

Weiterlesen

Wir stellen Ihnen auf dieser Seite sozialrechtliche Tipps und weitergehende Informationsquellen zur Verfügung. Alle Angaben haben wir sorgfältig geprüft. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Angaben im Einzelnen leider keine Gewähr übernehmen.

Weiterlesen

Sie schützt uns vor Austrocknung, Kälte, Hitze und UV-Strahlen, sie wehrt Krankheitserreger und Giftstoffe ab, sie spürt Wärme, Kälte und Druck, und sie ist für Streicheleinheiten, aber leider auch für die zellzerstörenden Wirkungen einer Krebsbehandlung empfänglich: die Rede ist von unserer Haut. Konsequente Hautpflege ist deshalb gerade während der Therapie wichtig.

Schnell wachsende...

Weiterlesen

Etwa 30 bis 60 Prozent aller Krebspatienten klagen über Schlafstörungen. Genaue Zahlen liegen bislang allerdings nicht vor. Eine Forschergruppe rund um die kanadische Psychologin Josée Savard hat in einer Befragung von Brustkrebs- und Prostatakrebspatienten genauere Daten erhoben. Danach klagen Brustkrebspatientinnen häufig nach Strahlen therapie und auch in frühen Phasen der Chemotherapie über...

Weiterlesen

Die „letzten Dinge“ zu regeln – dazu werden wir alle immer wieder aufgerufen, manchmal sogar ermahnt, aber es fällt nicht leicht, über den eigenen Tod hinaus zu denken. Andererseits verspüren Krebspatienten nicht selten ein Bedürfnis, zur Absicherung ihrer Angehörigen möglichst Vieles zu regeln.

Weiterlesen

Krebs ist so gut wie immer eine unberechenbare Bedrohung. Neben der unmittelbaren Sorge um die Gesundheit quält viele unserer Patienten die Frage, ob sie für sich und ihre Familie den Lebensstandard werden halten können. Wie und wie lange ist man abgesichert? Was muss man tun, um möglichst alle Unterstützungsmöglichkeiten auszuschöpfen? Wir haben die wichtigsten Stichworte zur sozialen Sicherung...

Weiterlesen

Für manche Patienten ist sie die quälendste Nebenwirkung einer Krebsbehandlung: die therapiebedingte Entzündung der Mundschleimhaut. Betroffenen fällt das Kauen, Schlucken und Sprechen schwer. Entzündungen der Mundschleimhaut, im Mediziner-Deutsch orale Mukositis genannt, kann man zwar nicht komplett verhindern, aber ihre Folgen lassen sich lindern.

Weiterlesen

Eine Krebstherapie ist anstrengend und kostet in jeder Hinsicht viel Kraft und Energie. Nach Abschluss der sogenannten Akutbehandlung, das heißt nach einer Operation und/oder Strahlentherapie, haben gesetzlich versicherte Krebspatienten beziehungsweise erkrankte Angehörige von Versicherten deshalb Anspruch auf eine Rehabilitationsmaßnahme.

Weiterlesen

Kaum etwas ist Krebspatienten wichtiger als ihre eigene Unabhängigkeit. Sie möchten niemandem zur Last fallen, möchten ihren täglichen Beschäftigungen nachgehen, nicht zuletzt deshalb, um nicht ständig mit ihrer Erkrankung konfrontiert zu sein. Trotzdem gibt es Situationen, in denen die Unterstützung durch pflegende Ange -hörige oder professionelle Pflegedienste notwendig wird. Seit dem 1. Januar...

Weiterlesen

Viele Krebspatienten plagt nicht nur die Angst vor Behandlung, Schmerzen und Tod, sie sorgen sich auch um ihre materielle Absicherung. Oft müssen versicherungsrechtliche Ansprüche geklärt werden. Natürlich hat jeder, der so krank ist, dass er nicht mehr arbeiten kann, Recht auf eine Reihe von Unterstützungen. Doch wer hilft in welchem Fall weiter?

Erste Ansprechpartner sind auch bei...

Weiterlesen

Was tun im Notfall?

Als Patient unserer Praxis erhalten Sie eine Mobilfunk-Nummer, unter der Sie uns auch außerhalb der Sprechzeiten erreichen können. Bitte zögern Sie nicht, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, beispielsweise, wenn Sie Nebenwirkungen einer Chemotherapie bemerken, etc.

Sollten Sie außerhalb der Öffnungszeiten eine Apotheke benötigen, so können Sie über das Aponet eine Bereitschaftsapotheke in Ihrer Nähe ausfindig machen.