Praxis Troisdorf

Tel.: 02241-39 75 66 0
Fax: 02241-39 75 66 100
Schloßstraße 18
53840 Troisdorf
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Praxis Bonn-Beuel

Tel.: 0228-407 871
Fax: 0228-407 872
Steinerstraße 39
53225 Bonn-Beuel
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Praxis Bad Honnef

Tel.: 02224-772 1175
Fax: 02241-39 75 66 100
Schülgenstraße 15a
53604 Bad Honnef
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
15.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Sprechstunden nachmittags nur nach Vereinbarung

Onkologie Rheinsieg

Praxisnetzwerk Hämatologie und internistische Onkologie

Das Sommerrezept von Hans Haas

Wie aber soll man mit Appetit und Lebensfreude essen, wenn Sorgen um die Zukunft oder eine allgemeine Antriebslosigkeit auf die Stimmung drücken? Wir haben für Sie auch kein Patentrezept, aber eines wissen wir sicher: Gesunde Ernährung kann man in vollen Zügen genießen, vor allem wenn man das Essen ab und an „zelebriert“, daraus gewissermaßen ein Ereignis macht.

Von dem Gedanken, dass Krebspatienten möglichst häufig genießen sollten, ließ sich Hans Haas, Chef des Münchner Sterne Restaurants Tantris, leiten, als er sein Kochbuch „Gesund und köstlich“ speziell für Krebspatienten und ihre Freunde zusammenstellte. In loser Folge präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle ausgewählte Rezepte aus diesem Buch.

Besonders geeignet bei Mangelernährung
Die Kombination von Rotbarbe und Fenchelsalat ist besonders nahrhaft. Fenchel findet als Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze Anwendung: Er belastet Magen und Darm überhaupt nicht, wirkt vielmehr beruhigend und schmeckt außerdem sehr gut. Die Rotbarbe enthält sehr viel Eiweiß und die Zubereitung mit etwa 40 Milliliter Olivenöl pro Person macht daraus ein sehr nahrhaftes Gericht, das besonders für Menschen geeignet ist, die Gefahr laufen, eher zu wenig als zu viel zu essen. Also: Laden Sie Ihre Angehörigen oder Ihre Freunde ein und kochen Sie gemeinsam ein köstliches Mahl. Sie werden Ihre Freude daran haben.

Rotbarbe
Die Fischfilets mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Öl in eine beschich tete Pfanne geben und die Fisch filets mit der Hautseite hineinlegen; 5-6 Minuten im auf 160° C vorgeheizten Ofen bei Oberhitze garen – nicht wenden. Bei dieser Garungsmethode bleibt der Fisch saftig, die Haut wird nicht verletzt und bleibt rot.

Die Fenchelknolle sehr fein, so dünn wie möglich, hobeln; mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchkneten, Orangen- und Limettensaft sowie die Schalotten dazugeben und gut vermischen; zum Schluss das Olivenöl dazugeben und 1 Stunde ziehen lassen.

Vor dem Servieren die gewürfelten Ofentomaten dazugeben und das geschnittene Fenchelgrün unter mischen. Den Fenchel auf einem Teller anrichten und die Rotbarbenfilets mit der Hautseite nach oben darauf setzen.

Für 4 Personen:

  • 8 Rotbarbenfilets pariert
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Öl
  • 2 Fenchel
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt und blanchiert
  • Saft von 2 Orangen
  • Saft von 2 Limetten
  • ca. 150 ml Olivenöl
  • 2-3 EL Ofentomaten (Rezept siehe unten)
  • Fenchelgrün, fein geschnitten Rotbarbe


Ofentomaten

Die Tomaten auf ein Blech legen, mit Salz und Cayennepfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Kräuter ungeschnitten und den grob gehackten Knoblauch über die Tomaten streuen und im Backofen bei 80°C trocknen lassen. Wenn die Tomaten trocken sind, die Kräuter und den Knoblauch von den Tomaten nehmen.

  • 200 g blanchierte, geschälte und geviertelte Tomaten, entkernt
  • Olivenöl
  • Knoblauch
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Basilikum
  • Salz
  • Cayennepfeffer
Als Patient unserer Praxis erhalten Sie eine Mobilfunk-Nummer, unter der Sie uns auch außerhalb der Sprechzeiten erreichen können. Bitte zögern Sie nicht, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, beispielsweise, wenn Sie Nebenwirkungen einer Chemotherapie bemerken, etc.Sollten Sie außerhalb der Öffnungszeiten eine Apotheke benötigen, so können Sie über das Aponet eine Bereitschaftsapotheke in Ihrer Nähe ausfindig machen.